Auf zum Baldeneysee

Die notwendigsten Arbeiten um die Plan B auf eigenem Kiel zum Baldeneysee zu fahren, sind nun abgeschlossen. 6 Monate in Köln liegen nun hinter mir. Heute am 25.07.2020 bringen Marie, Karsten, Malte, Rene und ich das Schiff zum Baldeneysee. Dort wird das Refit fortgesetzt. Als nächstes steht der Innenausbau an. Hier einige Impressionen von der erfolgreichen Überführung.

Ein aufregender Tag!

Nach 23 Jahren sollte Plan B zum ersten Mal wieder ins Wasser. Habe ich alles richtig montiert? Wird sie dicht sein? Meine Anspannung stieg von Stunde zu Stunde. Noch einmal zur Sicherheit die Mutter des Propellers kontrolliert, eine Wellenanode angebracht, den Seewasser-Filter montiert und das Kennzeichen aufgeklebt. Dann war es 16 Uhr und die Herren Pannenbecker von der Werft haben Plan B zum Kran geschleppt. Eine halbe Stunde später die Erleichterung, alles OK. Erster Testlauf des Motors im eingebauten Zustand und dann zusammen mit Malte und Rene die erste Probefahrt durch den Hafen. Ein absolut gutes Gefühl.

Wie blöd kann man sein?

Nun fahre ich schon seit neun Monaten mehrmals die Woche nach Köln, um an der Plan B zu arbeiten und stelle einen Tag vor dem Krantermin fest, dass der Unterwasseranstrich nur einen Osmoseschutz ist. Das bedeutete zwölf Stunden schleifen und streichen, um mal eben den erforderlichen Antifoulinganstrich zu erledigen.Jetzt bin ich total platt! 

Du möchtest auf dem laufenden bleiben?

Ab heute kannst du dich für unseren Newsletter anmelden. Du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald Neuigkeiten im Blog verfügbar sind.

Jetzt Anmelden!






Ein Berg Kabel, einen Schaltplan und einen Karsten.

Nachdem wir schon vor einigen Wochen alle Kabel durchgemessen und beschriftet hatten, haben wir gestern begonnen alle für die Überführungsfahrt nötigen Leitungen wieder anzuschließen. Ziel war es den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. Aber was war der ursprüngliche Zustand ???? Es ist nach wie vor ein großes Puzzle. Wenn die Plan B ihren vorübergehenden Liegeplatz am Baldeneysee erreicht hat, werden wir über den Winter vieles erneuern und technisch auf den neusten Stand bringen.